Start Jugendabteilung Jugendordnung
Jugendordnung
Geschrieben von: Administrator   
Jugendordnung
(Fassung vom 16.03.2001)

§  1  Name und Sitz
  1. Die Jugendordnung ist ein Teil der Satzung des Kohlscheider Schwimmclubs 1973 e.V. (KSC 1973 e.V.). Durch sie werden die Belange der im KSC 1973 e.V. erfassten jugendlichen Mitglieder (Sportjugend) geregelt.
  2. Die Sportjugend ist die Gemeinschaft aller jugendlichen Mitglieder des KSC 1973 e.V.
  3. Die Sportjugend verwaltet sich selbstständig und entscheidet über die ihr zufließenden Mittel.
§  2  Sportjugend
    Die Sportjugend nimmt an allgemeinen Aufgaben wahr:
    -   die Pflege und Förderung des Sports als Teil der Jugendarbeit;
    -   die Erziehung zur kritischen Auseinandersetzung;
    -   die außerfachliche Zusammenarbeit mit Elternhaus und Schule;
    -   die zeitgemäße Jugendpflege;
    -   die Zusammenarbeit mit anderen Jugendorganisationen;
    -   die Plege internationaler Verständigung.
§  3  Jugendversammlung
  1. Die Jugendversammlung ist die Versammlung aller jugendlichen Mitglieder des KSC 1973 e.V.
  2. Die Jugendversammlung wählt die Jugendwarte(innen) und die restlichen Mitglieder des Jugendausschusses, nimmt die Berichte des Jugendausschusses entgegen, beschließt über vorliegende Anträge und erteilt dem Jugendausschuss die Entlastung.
  3. Die Jugendversammlung muss mindestens einmal im Jahr vor der Mitgliederversammlung des KSC 1973 e.V. zusammentreten. Über Termin und Ort des Treffens beschließt der Jugendausschuss.
  4. Auf der Jugendversammlung sind stimmberechtigt alle jugendlichen Mitglieder des KSC 1973 e.V. sowie alle Mitglieder des amtierenden Jugendausschusses, unabhängig von deren Alter.
  5. Jede ordnungsgemäß einberufende Jugendversammlung ist beschlußfähig. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. Es kann erst in der nächsten Jugendversammlung, frühestens aber nach drei Monaten auf Antrag erneut darüber beraten und abgestimmt werden.
  6. Eine Jugendversammlung muss auch einberufen werden, wenn ein Drittel der Sportjugend dies beim Jugendausschuss beantragt. Spätestens sechs Wochen nach Eingang des Antrages muss die Jugendversammlung getagt haben.
  7. Über jede Sitzung der Jugendversammlung ist von einem Schriftführer ein Protokoll anzufertigen, das vom Schriftführer und einem bei der Jugendversammlung anwesenden Jugendlichen, der bei Eintritt in die Tagesordnung zu wählen ist, zu unterzeichnen ist.
  8. Beschlüsse der Jugendversammlung werden dem Vorstand des KSC 1973 e.V. durch eine(n) der beiden Jugendwarte(innen) zugeleitet. Der Vorstand soll spätestens 4 Wochen nach Eingang der Beschlüsse über die Durchführbarkeit entscheiden, sofern durch die Beschlüsse der Jugendversammlung Aufgaben des Vorstandes angesprochen werden.
  9. Die Jugendversammlung ist von den Jugendwarten(innen) mindestens 4 Wochen vorher durch Aushang im Schaukasten des Vereins oder eine schriftliche Einladung einzuberufen, wobei die eine Möglichkeit die andere nicht ausschließt. Dabei ist die Tagesordnung bekanntzugeben.
  10. Jedes Mitglied des KSC 1973 e.V. kann an den Sitzungen der Jugendversammlung teilnehmen. Es hat das Recht zur freien Meinungsäußerung.
§  4  Jugendausschuss
  1. Der Jugendausschuss setzt sich zusammen aus zwei gleichberechtigten Jugendwarten(innen), einer Vertrauensperson und bis zu 11 Beisitzern, die mit speziellen Aufgaben (wie z.B. Schriftführer, Jugendsprecher(in) oder Kassenwart) betraut werden können. Nur Mitglieder des Jugendauschusses sind auf dessen Sitzungen stimmberechtigt.
  2. Die Amtszeit der Jugendausschussmitglieder beträgt 2 Jahre.
  3. Der Jugendausschuss erfüllt seine Aufgaben im Rahmen der Satzung des KSC 1973 e.V. und dieser Jugendordnung sowie der Beschlüsse der Jugendversammlung.
  4. Die Sitzungen des Jugendausschusses finden nach Bedarf statt, aber mindestens zweimal pro Jahr.
  5. Der Jugendausschuss ist beschlussfähig, wenn bei Beginn der Sitzung die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist.
  6. Beschlüsse des Jugendausschusses werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit gelten sie als abgelehnt. Es kann erst in der nächsten Sitzung, frühestens aber nach 6 Tagen, auf Antrag erneut darüber beraten und abgestimmt werden. Die Jugendwarte(innen) haben die Beschlüsse dem Vorstand des KSC 1973 e.V. zuzuleiten. Der Vorstand soll spätestens 4 Wochen nach Eingang der Beschlüsse über die Durchführbarkeit entscheiden, sofern durch die Beschlüsse des Jugendausschusses Aufgaben des Vorstandes angesprochen werden.
  7. Eine Sitzung des Jugendausschusses muss auch dann einberufen werden, wenn die Hälfte der Mitglieder des Jugendausschusses dies bei den Jugendwarten(innen) schriftlich beantragt. Spätestens drei Wochen nach Eingang des Antrages muss der Jugendausschuss dann zusammengetreten sein.
  8. Über alle Sitzungen des Jugendausschusses ist ein Protokoll anzufertigen, das vom einem der Jugenwarte(innen) und vom Schriftführer zu unterzeichnen ist.
  9. Jedes Mitglied des KSC 1973 e.V. kann an den Jugendausschuss-Sitzungen teilnehmen. Es hat das Recht der freien Meinungsäußerung.
  10. Zur Planung und Durchführung besonderer Aufgaben kann der Jugendausschuss Sonderausschüsse bilden. Ihre Beschlüsse bedürfen der Zustimmung des Jugendausschusses.
§ 5  Schlussbestimmungen
  1. In allen Fällen, die durch diese Jugendordnung nicht geregelt werden, wird sinngemäß nach der Jugendordnung des Schwimmverbandes Nordrhein-Westfalen verfahren.
  2. Die Jugendordnung wurde neu gefasst durch Beschluss der Jugendversammlung vom 16. März 1984. Diese Jugendordnung tritt mit dem 16. März 1984 in Kraft.
  3. Auf Beschluss der Jugendversammlung vom 20.3.1994 wurden die §§ 3 (2) und 4 (1) geändert. Die Änderung tritt am 20.3.1995 in Kraft.
  4. Auf Beschluss der Jugendversammlung vom 16.03.2001 wurde die Jugendordnung auf "neue Rechtschreibung" umgestellt und an die neue Verbandstruktur angepasst. Sie tritt mit dem 16.03.2001 in Kraft.
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 09. Januar 2010 um 07:41 Uhr